EU-Verordnung für natürliche Aromastoffe

Die Flavouring Regulation (EG) Nr. 1334/2008 des Europäischen Parlaments und Rates legt die allgemeinen Anforderungen für die sichere Verwendung von Aromen fest und enthält Definitionen für verschiedene Arten von Aromen. Darüber hinaus werden spezifische Anforderungen für die Verwendung des Begriffs “natürlich” identifiziert. Die Verordnung gilt nicht nur für Aromen, sondern auch für Ausgangsstoffe, Lebensmittel mit Aromen und bestimmte Lebensmittelzutaten mit Aromaeigenschaften.

Gemäß der Verordnung werden “natürliche Aromastoffe” durch geeignete physikalische, enzymatische oder mikrobiologische Prozesse aus pflanzlichem, tierischem oder mikrobiologischem Material gewonnen und entweder im Rohzustand oder nach der Verarbeitung mittels einem oder mehreren Prozessen der traditionellen Lebensmittelzubereitung für den menschlichen Verzehr verwendet. Aromastoffe entsprechen Stoffen, die naturgemäß vorhanden sind und in der Natur identifiziert wurden.

Die Verordnung besagt auch, dass Aromastoffe nur als “natürlich” bezeichnet werden sollten, wenn ihre Aromakomponente ausschließlich “natürliche Aromastoffe” enthält.

(EG) Nr. 1334/2008 wurde im Dezember 2008 verabschiedet und trat im Januar 2009 in Kraft.

Bewertung der Echtheit natürlicher Aromen

Im Rahmen des Leitfadens zur EG-Verordnung über Aromastoffe erkennt die European Flavour Association (EFFA) die Analyse mittels Carbon-14 (Radiokohlenstoff) als Instrument zur Beurteilung der natürlichen Herkunft der verwendeten Rohstoffe an.

Die EFFA bestätigt, dass die Radiokohlenstoffanalyse von Aromastoffen einen “robusten Beweis” dafür darstellt, dass Stoffe, die kein radioaktives Signal aufweisen, aus fossilen Energieträgern hergestellt wurden.

Nach der EFFA können Aromastoffe als “modernen Ursprungs” angesehen werden, wenn sie typische Radiokohlenstoff-Daten zwischen 100-115% der standardmäßigen modernen Aktivität von 14,5 dpm / g (± 5%) liefern. Eine Radiokohlenstoffaktivität von unter 13,8 dpm / G kann auf Gemische von natürlichen Aromastoffen mit deren nicht-natürlichen Pendants hindeuten.

Beta Analytics Analyse des natürliche Ursprungs

Das ISO 17025-akkreditierte Labor Beta Analytic bietet qualitativ hochwertige Carbon-14-Analysen, um den Prozentsatz des natürlichen versus synthetischen Anteils an Aromen und anderen Substanzen zu bestimmen. Die Ergebnisse werden in 2-5 Werktagen berichtet. Das in Miami ansässige Labor misst Isotopenverhältnisse und berichtet Ergebnisse bzgl. des Ursprungs natürlicher Produkte nach ISO 16620-2 8.3.2: Biobasierter Kohlenstoffgehalt als Bruchteil des Gesamtkohlenstoffs. Der Bericht enthält folgende Daten: % Biobasierter Kohlenstoffgehalt, % moderner Kohlenstoff, Radiokohlenstoffaktivität (dpm / g) und d13C relativ zu VPDB.

Quellen:
Aroma-Verordnung (EG) Nr. 1334/2008
EFFA-Leitfaden zur EG-Verordnung über Aromastoffe

Letzte Aktualisierung Februar 2017