COVID-19 Notice: The lab is currently operating as usual and following the safety recommendations from the government in Florida. We will continue to monitor the situation closely to ensure employee safety.

Due to these unprecedented times, the situation may change at any moment, and we encourage you to contact us before sending your samples so we can recommend you the best way to proceed.

Beta Analytic – Labor zur Prüfung des biobasierten Anteils

Beta Analytic Inc. mit Sitz in Miami, Florida, wurde 1979 mit dem Ziel gegründet, den Bedarf an Radiokohlenstoffdatierungen zu decken und dabei schnell auf Kundenanforderungen zu reagieren. Für die damals aufstrebende Branche der Vertragsarchäologie war die schnelle Lieferung von Ergebnissen von entscheidender Bedeutung. Die mittlerweile ausgereifte Branche für das Management kultureller Ressourcen verlässt sich weiterhin stark auf Beta Analytic, um ihre Anforderungen an die Radiokohlenstoffdatierung zu erfüllen.

Die Verabschiedung des Gesetzes über die Sicherheit landwirtschaftlicher Betriebe und Investitionen in ländlichen Gebieten aus dem Jahr 2002 zog die Manager von Beta in ähnlicher Weise an wie das Gesetz zum Schutz archäologischer Ressourcen aus dem Jahr 1979. Die Gesetzesvorlage aus dem Jahr 2002 fordert die Beschaffungsbehörden des Bundes ausdrücklich auf, Produkte mit dem höchsten biobasierten Anteil zu kaufen. Da der Anteil an biobasiertem Kohlenstoff gemessen wird, indem man heutigen Kohlenstoff mit fossilem Kohlenstoff vergleicht, war nur eine geringfügige Änderung der endgültigen Berechnungen erforderlich, um aus einem „Radiokarbon-Datum“ eine „Zertifizierung des biobasierten Anteils“ zu machen. Daher war Beta Analytic mit der bereits vorhandenen Expertise gut positioniert, um der aufstrebenden biobasierten Fertigungsindustrie sofort eine zuverlässige Ressource zur Verfügung zu stellen.

Hochwertige biobasierte Prüfdienstleistungen

Im Jahr 2003 führte die CIRAS-Einrichtung an der Iowa State University unter der Leitung des USDA ein Programm durch, um die Fähigkeiten von Beta Analytic (sowie vieler anderer Labors) zu prüfen. Bis Juni 2004 analysierte Beta Analytic über 200 biobasierte Produkte unter kontrollierten Testbedingungen und lieferte alle Ergebnisse innerhalb von 1 bis 3 Wochen. Die Ergebnisse bestätigten die Realisierbarkeit der Radiocarbon-Datierung für die Zertifizierung biobasierter Anteile und die kommerziellen Möglichkeiten von Beta Analytic, einen zuverlässigen Service bereitzustellen.

Im Jahr 2008 erhielten wir die ISO / IEC 17025: 2005-Akkreditierung von Perry Johnson Laboratory Accreditation, was unseren Ruf als kompetentes und zuverlässiges Prüflabor stärkte.

Heute ist Beta Analytic das weltweit größte Labor für Radiokohlenstoffdatierungen und für die Prüfung des biobasierten Anteils. Unser Engagement für Genauigkeit, Zuverlässigkeit und Vertraulichkeit ist die Grundlage für das Vertrauen unserer Kollegen.

Gründer und Management von Beta Analytic

Beta wurde 1979 von Murry Tamers, Ph.D., gegründet. (Yale University), D.Sc. (Universität Paris Sorbonne) und Jerry Stipp, Ph.D. (Australian National University). Beide waren seit 1959 maßgeblich an der Entwicklung der Radiokohlenstoffdatierungsmethode beteiligt und haben mehr als 100 Artikel zu Radiokohlenstoffdatierungen, Geochronologie und Hydrologie veröffentlicht. Sie gründeten Beta als professionelles Radiokohlenstofflabor, damit alle Mitglieder der Forschungsgemeinschaft routinemäßig, zeitnah genaue Radiokohlenstoffdaten, erhalten konnten. Ein Großteil der frühen Arbeiten von Dr. Tamers in den 1960er Jahren zur Karbonatkorrektur von Radiokohlenwasserstoffmessungen im Grundwasser ist nach wie vor in der heutigen Forschung anwendbar.

Murry Tamers, Ph.D. – Mitbegründer

Radioaktiver Kohlenstoff in natürlich vorkommenden Materialien wurde erstmals 1934 von Forschern der Yale University identifiziert. Im Jahr 1940 demonstrierte Willard Libby an der Universität von Chicago seine Verwendung zur Datierung archäologischer Materialien, indem er die radioaktiven Emissionen von Kohlenstoff 14 aus diesen heraus bestimmte. Viele Forscher begannen daraufhin, Radiokohlenstoff-Datierungsmethoden zu erforschen.

1961 präsentierte Murry Tamers im französischen Gif-sur-Yvette die Radiokohlenstoff-Datierungsmethode mittels Flüssigszintillationszählung (LSC). Dieses Verfahren überwand die Probleme früherer Verfahren und wurde 1970 als herkömmliches Verfahren zur Radiokohlenstoffdatierung übernommen. Die Nachfrage nach Radiokarbondaten überstieg schnell die Kapazität der Universitätslabors. 1979 war Dr. Tamers Mitbegründer von Beta Analytic, einem privaten LSC-Radiokohlenstoff-Datierungslabor mit hoher Kapazität, das speziell auf die Bedürfnisse der internationalen Forschungsgemeinschaft zugeschnitten ist.

Laborleiter

Geschäftsführer Ronald Hatfield und Vizepräsident für Laborbetrieb Chris Patrick leiten das Labor. Beide sind Fachleute mit umfassender Erfahrung in allen Aspekten der Radiokarbondatierung. Sie beaufsichtigen ein Team von professionellen Technikern und stellen sicher, dass die Qualitätskontrolle auf allen Ebenen aufrechterhalten wird. Sie erkennen jede Probe als von unschätzbarem Wert an, schreiben jeder Probe geeignete Vorbehandlungen und Analysemethoden vor und konsultieren unsere Kunden während der gesamten Analyse.

Herr Hatfield kam 1983 zu Beta Analytic. Herr Patrick ist seit 1985 bei Beta Analytic.