Die Bioethanol Industrie

Milliarden Liter Ethanol werden jährlich sowohl aus erneuerbaren Ressourcen (Bioethanol), als auch aus Erdölquellen (synthetisches Ethanol) produziert. Die beiden Arten sind chemisch nicht zu unterscheiden. Allerdings ist es im Rahmen des Renewable Fuels Standard (Januar 2006) sehr wichtig, die beiden aus 3 Gründen unterscheiden zu können:

  • Für die Steuerbuchführung.
  • Verifizierung über die verwendete Menge an Bioethanol in Gemischen.
  • Wahrung der Integrität des Renewable Fuels Standard mit Rücksicht auf die Zielsetzung, ausschließlich Bioethanol zu verwenden.

ASTM D6866 ist in den USA die staatlich anerkannte Methode, um den erneuerbaren/biobasierten Anteil von natürlichen Materialien bestimmen zu können, inklusive Ethanolzusätze, Biodieselzusätze und andere biobasierte Produkte. Die Methode wird routinemäßig von der USDA für das Identifizieren von biobasierten Produkten verwendet und sie wird auf die gleiche Weise für die Identifikation und Quantifizierung von Bioethanol verwendet.

Biobasierten Anteil von Bioethanol prüfen

Die Herkunft von Ethanol zu identifizieren dient den folgenden vier Punkten:

  1. Es schützt die Interessen der Biomasseproduzenten und die Interessen der Investoren, die in die Produktion von Bioethanol investieren.
  2. Die Prüfung garantiert, dass importiertes Ethanol auch tatsächlich korrekt als Bioethanol gekennzeichnet ist.
  3. Es schreckt möglichen Betrug ab, der die unehrliche Darstellung von Ethanol als Bioethanol für Steuererleichterungen nutzt.
  4. Die Analyse stellt eine Referenznummer bereit (mittels ASTM D6866), die im Zusammenhang mit Steuererleichterungen, Vertrieb, Nutzung und Verbrauch von Bioethanol verwendet werden kann.

Von besonderer Bedeutung für die Bioethanol-Industrie ist Ethanol, das aus fossilen Brennstoffen produziert wird. Synthetisches Ethanol ist von erneuerbarem Ethanol aus Biomasse chemisch nicht zu unterscheiden.1

Der Interessenschutz der Biomasseproduzenten und Investoren ist unmittelbar an den Erfolg der heimischen Ethanol-Wirtschaft gekoppelt. Die meisten Branchenführer in diesem Sektor sind sich nicht darüber bewusst, dass synthetisches Ethanol leicht von in- und ausländischen Produzenten verfügbar ist. Obwohl synthetisches Ethanol chemisch ununterscheidbar von Bioethanol ist, kann man es mit Hilfe von ASTM D6866 sehr gut unterscheiden.

Der folgende Graph zeigt die weltweit größten Produzenten von synthetischem Ethanol in Tonnen pro Jahr an.

1. Dijs, Ivo J; van der Windt, Eric; Kaihola, Lauri; van der Borg, Klaas. QUANTITATIVE DETERMINATION BY 14C ANALYSIS OF THE BIOLOGICAL COMPONENT IN
FUELS. RADIOCARBON
, Vol 48, Nr 3, 2006, p 315-323.