COVID-19 Notice: WE ARE OPEN AND OPERATING NORMALLY
Beta Analytic, as a laboratory, is considered an essential business under Florida's statewide Stay-at-Home Order. Taking the necessary measures to maintain employees' safety, we continue to operate and accept samples for analysis. Please contact us BEFORE sending your samples so we can recommend you the best way to proceed.

Prüfung des biogenen Anteils gemäß US EPA Renewable Fuel Standard

  • Kraftstoffhersteller generieren RINs, um ihre Verpflichtungen zu erneuerbaren Mengen einzuhalten
  • Hersteller von erneuerbaren Kraftstoffen, die MSW als Ausgangsmaterial verwenden, können ASTM D6866-Tests verwenden, um den RIN-erzeugenden Anteil ihrer Kraftstoffe zu messen.
  • Exporteure verwenden ASTM D6866-Tests außerdem, um den Anteil an erneuerbaren Kraftstoffen in gemischten Kraftstoffen zu messen.

Prüfung des biogenen Anteils für teilweise erneuerbare Kraftstoffestoffe

Gas Pump

Im Rahmen des Renewable Fuel Standard Program ermöglicht es die US-Umweltschutzbehörde (EPA) den Kraftstoffherstellern, getrennten Siedlungsabfall (MSW) als Ausgangsmaterial für die Generierung von RINs (Renewable Identification Numbers) zu verwenden, mit denen sie die Einhaltung ihrer Verpflichtungen für erneuerbare Brennstoffe nachweisen.

Getrennter MSW wird im RFS beschrieben als „Material, das nach erfolgter Trennung und nach der Entfernung von recycelbarem Papier, Pappe, Kunststoff, Gummi, Textilien, Metallen und Glas verbleibt und das sowohl aus Cellulose, als auch aus Nicht-Cellulose besteht. ”

Im Rahmen des RFS wird der nach ASTM D6866 ermittelte biogene Anteil des aus Siedlungsabfällen stammenden erneuerbaren Kraftstoffs für RINs mit einem D-Code von 3 qualifiziert. Die Berechnung des erneuerbaren Anteils im Kraftstoff basiert auf den Testergebnissen nach ASTM D6866 für jeden produzierten Batch Kraftstoff. Alternativ erfolgt die Prüfung an einer zusammengesetzten Probe, die aus verschiedenen Chargen gewonnen wurde, die über einen Zeitraum von höchstens einem Kalendermonat hergestellt wurden.

Die resultierende biogene Fraktion der zusammengesetzten Probe wird als Zellulose-Biokraftstoff eingestuft und auf alle im nächsten Monat produzierten Kraftstoffchargen angewendet, um die geeignete Anzahl von RINs zu bestimmen, die erzeugt werden müssen. Der Kraftstoffhersteller muss diesen Anteil mindestens einmal monatlich neu berechnen. Im ersten Monat kann der Kraftstoffproduzent den nicht fossilen Anteil schätzen und im zweiten Monat die erforderlichen Korrekturen vornehmen.

Das ASTM D6866 Verfahren gilt nicht nur für Kraftstoffe aus Siedlungsabfällen, sondern auch für alle teilweise erneuerbaren Kraftstoffe, die durch die gleichzeitige Verarbeitung von erneuerbarer Biomasse (wie im RFS definiert) und nicht erneuerbaren Rohstoffen erzeugt werden. Eine ASTM D6866 Prüfung ist nach Methode B erforderlich, um die Anzahl der RINs zu berechnen, die für eine Charge von teilweise erneuerbarem Kraftstoff erzeugt werden.

Quellen: Seiten 14706 bis 14876 des RFS2

ASTM D6866 Prüfung für gemischte Kraftstoffe

Das RFS enthält auch eine Bestimmung für Exporteure von Kraftstoffgemischen (erneuerbarer Kraftstoff gemischt mit Benzin oder Diesel) zur Bestimmung des Anteils erneuerbarer Kraftstoffe in der Mischung.

Gemäß der US-amerikanischen EPA bestimmt der Exporteur die Menge des ausgeführten nachwachsenden Kraftstoffs, die zum Zeitpunkt der Ausfuhr in Form einer Mischung mit Benzin oder Diesel vorliegen, auf der Grundlage einer der folgenden Angaben:

  1. Angaben des Lieferanten des Gemisches über die Konzentration erneuerbarer Kraftstoffe im Gemisch.
  2. Bestimmung des erneuerbaren Anteils der Mischung unter Verwendung von Methode B oder Methode C gemäß ASTM D6866 oder einer von der EPA genehmigten alternativen Testmethode.
  3. Die maximale Konzentration des erneuerbaren Kraftstoffs in der Mischung ist gesetzlich zulässig.

Quelle: Seite 14880 des RFS2

Renewable Fuel Standard Übersicht

Das RFS-Programm legt spezifische Volumenstandards für Zellulose-Biokraftstoffe, Dieselkraftstoffe auf Biomassebasis, fortschrittliche Biokraftstoffe und erneuerbare Kraftstoffe fest, die jedes Jahr als Transportkraftstoffe verwendet werden müssen. Die EPA berechnet jährlich den Wert der Standards und veröffentlicht diese Werte im Federal Register bis zum 30. November des Jahres vor dem Erfüllungszeitraum.

Das Programm zielt darauf ab, die Abhängigkeit von ausländischen Rohölimporten zu verringern, gleichzeitig die inländischen Energiequellen zu erhöhen, die Treibhausgasemissionen zu senken, die Luftqualität zu verbessern und das Energieportfolio des Landes zu diversifizieren.

Renewable Fuel Standards 2017-2020

Die regulatorischen Anforderungen gelten für in- und ausländische Hersteller / Refiner und Importeure von erneuerbaren Kraftstoffen. Exporteure von erneuerbaren Kraftstoffen, sei es in reiner Form oder im Gemisch mit Benzin oder Diesel, erwerben RINs, um ihre geltenden Verpflichtungen für erneuerbare Mengen einzuhalten. Raffinerien, Importeure und Exporteure von erneuerbaren Kraftstoffen setzen RINs aus Compliance-Gründen außer Betrieb. RINs haben Geldwert und sind handelbar. Die Parteien können RINs kaufen, um ihren Verpflichtungen nachzukommen, oder ihre überschüssigen RINs verkaufen.

Quelle: US EPA Fuels and Fuel Additives

Beta Analytic bietet ASTM D6866 Prüfungen an

Beta Analytic mit Sitz in Miami, Florida, möchte Produzenten und Exporteure von erneuerbaren Kraftstoffen bei der Einhaltung des RFS unterstützen, indem wir genaue und präzise ASTM D6866-Tests bereitstellen. Unser ISO / IEC 17025: 2005 akkreditiertes Labor liefert Ergebnisse innerhalb von 5 – 7 Werktagen. Schnellere Bearbeitungszeiten sind ebenfalls verfügbar. Wenden Sie sich bei Fragen über dieses Formular an unser Labor.

Beta Analytic bietet ASTM D6866-Tests für Transportkraftstoffe an. Unser Labor ist nicht Teil der US-amerikanischen EPA oder des RFS-Programms (Renewable Fuel Standard).

Letzte Aktualisierung: Dezember 2019